LUCIAN FIREFISH


 

Aulonocara steveni wurde an der Insel Kande an der Westküste des Malawisees südlich von Nkhata Bay gefangen. Die hier lebenden Exemplare gelten als Angehörige der Typuspopulation, es soll sich also um die Tierer handeln anhand derer die Art beschrieben wurde.
Eine weitere Population lebt im Uferbereich nahe der Ortschaft Usisya. IM Handel wird diese Population Aulonocara "Usisya" genannt.
Desweiteren sind von der tansanischen Ostküste des Malawisees weitere Populationen dieser Art bekannt. Ein typisches Merkmal fürAulonocara steveni ist ein schwarzer oder dunkelblauer Längsstreifen in der Rückenflosse.

Zur Haltung im Aquarium genügen Becken ab 150 cm Länge. Sie sollten mit hellem Bodengrund und Steinaufbauten eingerichtet sein. Pflanzen werden nicht behelligt, sind aber trotzdem nicht häufig in Malawiaquarien zu sehen. 
Diese Art ist auch gegenüber anderen Fischen sehr friedlich. Man kann sie daher auch problemlos mit Nichtcichliden vergesellschaften. Aggressive oder hektische Mitbewohner sind nicht zu empfehlen, da der Kaiserbuntbarsch sonst sehr scheu werden kann.

Die Unterscheidung der Geschlechter ist recht einfach.
Im Gegensatz zu den farbenprächtigen Männchen sind die Weibchen nur unscheinbar gefärbt. Es handelt sich um agame Maulbrüter. Das bedeutet, dass ein Männchen mit mehreren Weibchen laichen kann. Zur Zucht sollte man daher immer ein Männchen mit mehreren Weibchen zusammen ansetzen.
Die Eier und Larven werden nur vom Weibchen betreut. Nach etwa drei Wochen verlassen fertig entwickelte Jungfische das Maul. Sie können mit Artemia Nauplien aufgezogen werden.

Da sich die Weibchen der Aulonocara-Arten voneinander kaum unterscheiden, ist darauf zu achten, dass keine Arten gemischt werden.

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!